Präventive Rückenschule - Ausbildung zum Rückenschullehrer

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure, Sport- und Gymnastiklehrer

 

Inhalte

Die BVMBZ Rückenschule ist der der KddR Rückenschule gleichgestellt.

 

(nach § 20 SGB V im Rahmen der Zertifizierung von der ZPP anerkannt)

 

 

Inhalte:

  • Vorstellen der wichtigsten Ziele und Inhalte der Präventiven Rückenschule
  • Grundlagen der präventiven Rückenschule, Epidemiologie, Handlungs- und Effektwissen zum Rückenschmerz
  • Erklärungsmodelle von Rückenschmerz innerhalb eines biopsychosozialen Ansatzes
  • psychologische und behaviorale Aspekte des Rückenschmerzes, soziale Aspekte des Rückenschmerzes, Schmerzbewältigung
  • Interventionen zur Prävention von Rückenschmerzen Evidenzbasierung
  • Planung, Durchführung und Evaluation eines Rückenschulprogramms
  • didaktische und methodische Grundlagen zur Gestaltung einer Rückenschule
  • Aufbau von Handlungs- und Effektwissen zur Durchführung von Bewegung und Sport in Alltag, Freizeit und Beruf
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Training der motorischen Grundeigenschaften Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination (Theorie und Praxis)
  • Thema Stress und verschiedene Formen der Stressbewältigung
  • kleine Spiele / Spielformen und Parcours
  • ergonomische Aspekte
  • Aufbau, Projektplanung, Kalkulation, Marketing von Rückenschulmaßnahmen
  • Finanzierung und Fördermöglichkeiten von Rückenschulmaßnahmen durch Krankenkassen, bzw. auf Basis der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Qualitätssicherung und Evaluation

 

Nach dem 2. Teil findet eine schriftliche und praktische Prüfung statt.

** Fortbildungspunkte

Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde.

zurück