Slackline in der PT

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

Inhalte

fun meets effect (als Rückenschul-Refresher anerkannt)
Das Slacklinen ist ein Sport, bei dem auf einem 2-5 cm breiten Band balanciert wird. Die Schwierigkeit dabei ist es, die Kontrolle über das Band, welches in verschiedenen Ebenen schwingt, zu behalten. Dafür ist ein hohes Maß an Koordination und Konzentration sowie Körperspannung erforderlich.
Diese Eigenschaften können in der Physiotherapie genutzt werden und so ist die Slackline als Therapie- und Trainingsgerät schon lange kein Geheimtipp mehr. Mit verschiedenen Zielen, wie Kräftigung, sensomotorisches Training, Koordination, Gleichgewicht oder Haltungsschulung kann man sie in allen Bereichen der Physiotherapie anwenden. Mit der Slackline ist bei geringem Aufwand ein breites Therapiespektrum abgedeckt. Patienten von subakut bis topfit sind schnell dafür zu begeistern und können sogar die Therapie mit nach Hause nehmen.
" theoretische Aspekte zur Slackline
" neurophysiologische und biomechanische Hintergründe
" Grundregeln und Basics auf der Slackline
" Methodisch sinnvoll aufgebaute Übungsreihen für die Anwendung in der Praxis
" Anleitung der Patienten
" Anwendung bei spezifischen Krankheitsbildern
** Fortbildungspunkte

Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde.

zurück

Termine

Sa02.11.201910:00 Uhr - 18:00 Uhr
So03.11.201909:00 Uhr - 15:00 Uhr

Unterrichtseinheiten

15

Seminargebühr

230,00 Euro

Fortbildungspunkte**

15

Referent/in

Caroline Käding

Zur Anmeldung