Kinesio-Tape-Methode

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ärzte, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Sporttherapeuten, med. Fachpersonal

 

Inhalte

Die Kinesio-Tape-Methode wurde in den siebziger Jahren vom Chiropraktiker und Kinesiologen KENZO KASE entwickelt.
Die Hauptwirkung des Kinesio Tape beruht ausschließlich auf dem propriozeptivem Weg, da aufgrund einer speziellen Anlagetechnik die Reizung der Hautrezeptoren und eine Tonisierung bzw. Detonisierung der darunter liegenden Muskulatur erreicht wird.
Desweiteren wird eine Gefäßzirkulation und Lymphgefäßtätigkeit, sowie eine positive Schmerzbeeinflussung bewirkt.



Kursinhalt:
1. Verwendung von Tapematerial und mögliche Anlagetechniken
Muskel-, Ligament-, Korrektur-, Lymph-, Fascien- und Stabilisationstechniken

2. Behandelbare Krankheitsbilder wie z.B.


  • Ischialgie, Lymphödeme
  • Epicondylitis
  • Gelenkdistorsionen
  • VKB Plastik
  • Instabilitäten
  • Arthrose
  • Impingementsyndrom
  • Muskelverletzungen
  • Fibrosen und Narben


** Fortbildungspunkte

Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde.

zurück

Termine

Fr30.08.201909:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sa31.08.201909:00 Uhr - 17:00 Uhr

Unterrichtseinheiten

20

Seminargebühr

320,00 Euro inkl. Tapematerial

Referent/in

Pierre Mailand

Zur Anmeldung