Basenfasten nach Collier Die SalaVita-Kur

Zielgruppe

alle medizinischen Berufe und medizinisch Interessierte

 

Inhalte

Entsäuern und Entgiften - mit Basenfasten nach Collier - Die SalaVita-Kur

 

GESUND LEBEN UND GESUND WERDEN DURCH GANZHEITLICHE ENTSÄUERUNG

Die SalaVita-Kur basiert auf der von Dr. med. Renate Collier entwickelten Azidosetherapie. Sie besteht aus Ernährungstherapie mit basenüberschüssiger, leicht verdaulicher, hypoallergener Heilkost, Bauchselbstmassage, Selbstmassagen des Bindegewebes und begleitenden naturheilkundlichen Maßnahmen. Alle genannten Therapien werden praktisch vorgestellt und/oder durchgeführt. Darüber hinaus werden die speziellen Azidosemassagen nach Collier an einzelnen Körperbereichen praktisch erlernt.

Der Kurs informiert über die physiologischen Grundlagen des Säure-Basen-Haushaltes und die Ursachen der Übersäuerung des Bindegewebes (= latente Azidose). Die Diagnostik der Gesundheit nach Dr. med. F.X. Mayr, die Erhebung des Grades der Bindegewebsübersäuerung nach Collier werden vorgestellt und praktisch erprobt. Als diagnostische Möglichkeit der Einschätzung von "Säurestarre" und Pufferkapazitäten werden Urin-pH-Tagesprofile vorgestellt.

Oftmals stellt die Übersäuerung ein massives Hindernis für einen Therapieerfolg dar und sollte deshalb bei allen chronischen Krankheiten Berücksichtigung finden. Eine ursächliche Therapie und Heilung von Allergien, Asthma, Rheuma, Arthrose, Arthritis, Diabetes, usw. sind ohne eine Regulation des Säure-Basen-Haushalts nicht möglich.

Die Wirkung der Therapie ist mit GESÜNDER, SCHÖNER, SCHLANKER passend zusammengefasst.

Die Seminarleiterin verfügt über Erfahrungswissen aus 30 Jahren Tätigkeit im Gesundheitsbereich. Heilpraktikerin seit 1994, Ausbildung zur Azidosetherapeutin durch Dr. Collier 1994/1995. Diverse Weiterbildungen. Sie wendet die vorgestellten Methoden regelmäßig in Ihrer Praxis an. www.hp-grigat.de

 

** Fortbildungspunkte

Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde.

zurück