Entspannungstherapie

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Masseure / med. Bademeister, Ergotherapeuten, Sporttherapeuten

 

Inhalte

Anerkannt zur Rückenschul-Lizenzverlängerung (BVMBZ) - Refresher

Das Autogene Training (konzentrative Entspannung) ist besonders dazu geeignet, Stresssymptome abzubauen und sich zu regenerieren.

Dennoch sollte immer der Teilnehmerkreis berücksichtigt werden, der Schwierigkeiten beim Einüben hat,
bzw. dem das Ziel des Autogenen Trainings versagt geblieben ist. Dieser Personenkreis hat bei näherer Betrachtung eventuell Schwierigkeiten, sich ganz passiv zu verhalten und mit sich geschehen zu lassen, anstatt das Geschehen bewusst zu lenken, oder nicht mit sich alleine sein zu können und somit auch die
Stille nicht ertragen zu können.
Die Entspannungstherapie besteht aus einem progressiv aufgebauten Programm, bei dem der Übende
mittels einfacher Übungen lernt, rechtzeitig erkannte Faktoren, die Kontraindikationen bilden können, abzubauen.
Ist es nicht Geduld, die Passivität, die uns in die Entspannung führt?
Wir müssen auf Wollen, Anspruch und Ehrgeiz verzichten, um eine gelungene Entspannung zu erreichen.

Die Entspannung wird eingeteilt in:

Aktiv- (autosuggestiv) entspannende Übungen

  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung nach Jakobson
  • Atemübungen
  • Isometrische Muskelentspannung

Passiv- (autosuggestiv) entspannende Übungen
  • Autosuggestion
  • Meditation
  • Muskelentspannung


In diesem Kurs werden abwechslungsreiche Entspannungsübungen aus der Entspannungstherapie vorgestellt.


 

zurück

Termine

Fr07.12.201809:00 Uhr - 16:15 Uhr
Sa08.12.201809:00 Uhr - 16:15 Uhr

Unterrichtseinheiten

16 Unterrichtseinheiten

Seminargebühr

180,00 Euro

Referent/in

Sabine Söllner

Zur Anmeldung